Aufgaben/Ziele

Der Hochschullehrerbund - ein Berufsverband

Der Hochschullehrerbund hlb ist der Berufsverband der Professorinnen und Professoren an Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen in Deutschland.

Seine Aufgabe ist es, das Profil einer Hochschulart, die Wissenschaft und Praxis miteinander verbindet, in der Öffentlichkeit darzustellen. Der hlb fördert die Kommunikation zwischen den Lehrenden und unterstützt Bemühungen um die Intensivierung der Beziehungen zwischen den Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen einerseits und Wirtschaft, Verwaltung und sonstigen Bereichen der Gesellschaft andererseits. Er berät seine Mitglieder in allen Fragen der Ausübung des Hochschullehrerberufs. Er verlegt das Periodikum Die Neue Hochschule (DNH). Sie ist die einzige Zeitschrift, die sich ausschließlich hochschulspezifischen Themen widmet.

Hochschulpolitik

Der hlb vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber dem Gesetzgeber, gegenüber Behörden und Gerichten sowie anderen Verbänden und der Öffentlichkeit. 

Der hlb fordert:

  1. Nachhaltige Grundfinanzierung der Fachhochschulen und ihrer Forschung.
  2. Lehre in Höhe von 12 SWS zur Qualitätssicherung in Lehre und Forschung.
  3. Eine Mitarbeiterstelle pro Professur für Dienstleistungen in Lehre und Forschung.
  4. Vergütung aller Professuren an deutschen Hochschulen auf W3-Niveau.
  5. Forschungsförderung für angemessene Bewilligungsquoten bei anwendungsorientierte Forschungsvorhaben aus Fachhochschulen.
  6. Rechtsanspruch auf Forschungs- und Praxissemester für regelmäßige intensive Phasen der Forschung oder der Aktualisierung beruflichen Wissens.
  7. Promotionen an Fachhochschulen auf Grundlage einer für alle Hochschulen einheitlichen Akkreditierung.
  8. Entscheidungsprozesse, in denen Erfahrung und Qualifikation der Professorinnen und Professoren den Ausschlag geben.
  9. Hochschulverwaltungen, die sich als Service der Wissenschaft verstehen.
  10. Mobilität für Professorinnen und Professoren zwischen Hochschulen sowie zwischen Hochschulen und Unternehmen.