Workshop: Stärkung des ehrenamtlichen Engagements im hlb

Limburg, 23. und 24. September 2016

Im Mittelpunkt der jährlichen Konferenz der Vorsitzenden der Landesverbände des Hochschullehrerbunds mit dem Bundespräsidium 2016 stand der Austausch über die Gewinnung Ehrenamtlicher für die Mitarbeit in den Landesvorständen.

„Wir sind ein Verband von und für Professorinnen und Professoren“ – auf diesen Slogan verständigten sich die Vorsitzenden der Landesverbände des Hochschullehrerbunds.

 

Die bundesweit zu diesem Workshop angereisten Landesvorsitzenden diskutierten über Möglichkeiten, ehrenamtliche Mitstreiter für die Arbeit in den Landesverbänden zu gewinnen. Anlass für dieses Thema war die sich in einigen Landesverbänden schwierig gestaltende Suche nach einem Nachfolger für das Amt des Vorstandvorsitzenden. Und bereits die Mitgliedersuche für den Vorstand kann im Einzelfall schon einmal zu einer Herausforderung werden.

Sowohl im Plenum als auch in vertieften Diskussionen der Arbeitsgruppen entwickelten die Teilnehmer Ideen für die Gewinnung Ehrenamtlicher. Erhellend war bereits die Anregung, das Ehrenamt in der Außendarstellung stärker zu thematisieren. Bereits auf der Homepage sollten Informationen darüber zu finden sein, welche Möglichkeiten der Mitwirkung sich im Landesvorstand bieten, welche konkreten Aufgaben dabei anstehen und idealerweise auch, welcher zeitliche Aufwand damit verbunden ist. Hilfreich wäre beispielsweise eine fiktive Stellenausschreibung für das gesuchte Ehrenamt. Bislang stehen die Dienstleistungen und deren professionelle Bedienung durch die Bundesvereinigung im Zentrum der Außendarstellung des Hochschullehrerbunds, jedoch ist das Ehrenamt bislang ausgespart. Die Bundesvereinigung wird sich dem Thema der Ehrenamtlichen daher explizit annehmen und eine entsprechende Strategie entwickeln.

Im Ergebnis des Workshops entstand eine neue Webpage mit wesentlichen Informationen zum Ehrenamt im hlb. Diese finden Sie hier »»

Nachteilig bei der Gewinnung Ehrenamtlicher erweist sich gelegentlich, dass den Professorinnen und Professoren an ihren Hochschulen zunehmend der Eindruck vermittelt wird, von den Entwicklungen und Entscheidungsprozessen an ihren Hochschulen ausgeschlossen zu werden. Damit einher geht ein gewisser Fatalismus, der das entscheidende Ja zum Ehrenamt von vornherein verhindert. Wichtig wäre daher, potenziellen Nachfolgern im Landesvorstand den konkreten Nutzen eines Ehrenamtes im hochschulpolitischen Bereich des Hochschullehrerbunds zu verdeutlichen.

Hilfreich für die Gewinnung Ehrenamtlicher kann es aber auch sein, Rahmenbedingungen anzubieten, die Lust auf das Ehrenamt machen. Das können attraktive Tagungsstätten sein, ein attraktives Rahmenprogramm zu den verbandorganisatorischen Versammlungen wie Podiumsdiskussionen mit Vertretern der Hochschulpolitik, aber auch die Nutzung von Weiterbildungsangeboten für die spezielle Funktion im Ehrenamt.

Ein wichtiges Instrument des ehrenamtlichen Engagements sind und bleiben die projektbezogenen Arbeitsgruppen, die Positionspapiere zu aktuellen Fragestellungen mit erarbeiten – ein inzwischen bereits tradiertes Instrument in der Arbeit des Hochschullehrerbunds.

Moderation des Workshops: Matthias Diederichs, flow consulting